BLOGMAX.AT

Der Blog

Qualitätsunterschiede bei Erdnägeln für fliegende Bauten

 216 Aufrufe,  1 Heute

Anzeige

 

Einführung in die Bodennagelung

Die Bodennageltechnologie wurde erstmals in Frankreich eingesetzt, um eine permanente Stützmauer zu errichten, die in weiches Gestein geschnitten wurde. Das Projekt, das 1961 durchgeführt wurde, war das Erste, bei dem Stahlnägel zur Verstärkung einer Stützmauer verwendet wurden.

Die erste Bodennagelwand, bei der moderne Bodennageltechniken zum Einsatz kamen, wurde 1972 in der Nähe von Versailles gebaut. Die Technik beinhaltete die Installation von hoch dichten, verpressten Bodennägeln in einer 18 Meter hohen Wand und deren Verkleidung mit Stahlbeton.

Seitdem hat sich diese Technik so weit verbessert, dass die Bodennagelbauweise immer mehr zur bevorzugten Methode für den Bau von Bodenstützmauern wird. Europa, insbesondere Frankreich und Deutschland, sind weltweit führend in der Bodennageltechnologie.

Für die korrekte Ausführung von Bodenvernagelungsprojekten werden gut ausgebildete und erfahrene Bodenstabilisierungsteams benötigt. Ein Zusammenspiel von Techniken und Materialien ist erforderlich, um den Bodendruck (Nagel/Vermörtelung zum Boden) zu bewerten und zu beurteilen, welche Nägel und Materialien für die verschiedenen Geländetypen am besten geeignet sind.

Die Bodenvernagelung ist eine Spezialtechnik für den Erdrückhalt/Erosionsschutz und die Stabilisierung von Hängen, Baugebieten, Tunneln, tiefen Einschnitten und Reparaturen an bestehenden Bauwerken.

Sich in Bezug auf Erdnägel nur auf Brücken, Viadukte, Tunnel oder steile Abhänge zu konzentrieren ist bei langem nicht ausreichend. Erdnägel werden ebenfalls für die Sicherung von fliegenden Bauten verwendet. Darunter versteht man Bauten, die nur temporär errichtet werden. Denken Sie dabei an Zelte, Sturmsicherung für Trampoline, das Befestigen von Schaukeln und Spielgeräten, Schutzgerüsten, Schwerlastregale, Gerüstbefestigung, Sicherung von Booten und vieles mehr. Dazu werden im Allgemeinen 50 und 100 cm Erdnägel verwendet.

Wo finden 50 cm Erdnägel ihre Anwendung

Die meisten Campingfreunde kennen das folgende Szenario: Sie haben endlich Ihr Zelt aufgestellt und dann kommt der Wind. Bevor Sie es wissen, befindet sich Ihr Zelt auf einem Baumwipfel. – Wir schlagen vor, dass Sie Ihre Zeltheringe für ein Set von 50 cm Erdnägel ersetzen. Ihr Zelt wird mit Sicherheit nie mehr wieder über den See schwimmen oder vom Baum hängen. Darüber hinaus können Sie den Erdnagel 50cm sowohl auf extrem harten oder weichen Boden verwenden, ohne die Sicherung zu komprimieren. Dieser Vorteil kommt anderen Bodensicherungsvorrichtungen besonders bei der Errichtung eines Pavillons, kleinen mobilen Bauten oder Abspannseilen zu tragen. Bei der Verwendung von 50 cm Erdnägel wird Ihr fliegender Bau sturmfest und erdverwachsen.

Vom Sport bis hin zum Straßenbau, 50 cm Erdnägel sind vielseitig anwendbar und sicher.

Materialzusammenstellung von Erdnägel

Je nach Verwendung sind 50 cm Erdnägel in einer Stärke von 12 bis 40 mm erhältlich. Hergestellt werden Sie aus Stahl. Für die professionelle Anwendung werden die Stahlnägel verzinkt, was sie unverwüstlich macht. Die letztgenannten Erdnägel sind außerdem mit eindrehbaren Erdschraub-Ankern mit Gewinde erhältlich, die selbst in Sand einen ausgezeichneten Halt bieten.

Wie funktioniert der Erdschraub-Anker mit Gewinde

Ein 50 cm Erdschlagnagel wird überall dort angewendet, wo Halt und Sicherheit von höchster Entscheidung sind. Anstatt nur gerade im Boden verankert zu sein, dreht sich dieser Erdnagel mit jedem Schlag tiefer in den Boden und gibt ihm damit den hervorragenden Halt. Auf diese Weise lassen sich schnell, jedoch sicher, Zelte und andere Konstruktionen mit einem Höchstmaß an Standfestigkeit verankern.

Bergungsfahrzeuge, wie zum Beispiel die Feuerwehr, verwenden Erdanker-Sets und Ankerplatten für Schwerlast-Fixierungen. Damit können unter anderem Winden im Boden verankert werden, wenn die Rettungsarbeit auf Böschungen vor sich geht.

Feuerverzinkte Erdnägel aus Beton-Rippenstahl hingegen eignen sich ideal für den professionellen Regalbau.

Korrosionsgeschützte Nägel dagegen werden bei aggressiven Böden und für dauerhafte Konstruktionen angewandt.

Weitere Anwendungen von 50 cm Erdnägel mit Erdschraub-Ankern:

  • Abspannung größerer mobiler Bauwerke
  • Zirkuszelten oder
  • Freilicht-Bühnentürme.

Einer der Vorteile von hochwertigen 50 Erdnägel ist, dass sie selbst nach mehreren Anwendungen gerade bleiben und sofort weiter verwendet werden können.

Worauf es ankommt, ist die Qualität bei 50 cm Erdnägel

Es ist eigentlich erstaunlich, dass viele Anbieter von Erdnägel selbst gewöhnliche Heringe, die Sie mit jedem Kauf eines Zeltes erhalten, mit in die Kategorie der Erdnägel nehmen. Während „wahre“ Erdnägel aus verschiedenen Stahlzusammensetzungen hergestellt werden, so sind die herkömmlichen Zeltheringe aus Kunststoff, bestenfalls aus Aluminium hergestellt. Keine Frage, diese Art von Erdnägel brechen oder verbiegen sich leicht und bieten oft nicht einmal dem 3-Mann Zelt den gewünschten Halt. –

Worin unterscheiden sich 50 cm Erdnägel

Grundsätzlich unterscheiden sich diese Art der Erdnägel durch 2 Faktoren:

  • Der verwendete Stahl:
  • Beton-Rippenstahl (Erdnägel) oder
  • T-Stahl (T-Eisen Heringe).
  • Die verwendete Kopfform.

Zu beachten ist, dass der Erdnagel kantige und keine runden Spitzen hat. Der Vorteil dabei ist, dass der kantige Nagel mehr Erde verdrängt und damit besser haftbar ist.

Kopfformen

Erdnagel mit Stufe am Kopf

Dies ist der gebräuchlichste aller Erdnägel. Die Kopfform ist so konzipiert, dass man leicht darauf schlagen, jedoch später den Nagel auch leicht wieder aus dem Boden ziehen kann.

Erdnagel mit besonders großen Kopf

Dieser Nagel dient eigentlich der Verankerung von Holzbänken wird jedoch oft für Luftburgen verwendet.

Doppelkopfnagel

Eignet sich im Besonderen für Schalungs-Stützen im Betonguss.

Hammerkopf

Dieser Erdnagel eignet sich für den Regalbau im Außenbereich, wo kein Betonboden vorhanden ist und kleine Köpfe benötigt werden. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit findet der Hammerkopf Nagel beim Bau von Gewindestangen.

Frühere Bürgermeister in Wunstorf
Erfahrene Immobilienmakler in Schwetzingen und Umgebung