BLOGMAX.AT

Der Blog

Das sind die Vorteile von einem speziellen Weidezelt

 216 Aufrufe,  2 Heute

Anzeige

Das sind die Aufgaben eines Weidezelts

Ein Weidezelt, auch bekannt als Weideunterstand, hat verschiedene Aufgaben. Zum einen soll es Tieren, in der Regel Pferden, Schafen, Kühen oder anderen Tieren einen Unterstand bieten. Dieser Weidestand hat den Vorteil, dass es verhindert, dass das Futter und auch die Tiere bei Regen nass werden. Aber auch vor starker Hitze bietet es den Tieren Schutz. Sie können sich bei Bedarf unter die Plane zurückziehen und sind so nicht den Witterungen ausgesetzt. Vor allem, wenn sich die Tiere weit entfernt von der Halle befinden, reicht die Zeit unter Umständen nicht und es ist einfacher, ein Zelt aufzubauen.

Vor allem bei Wiesen, die keine andere Möglichkeit bieten, sich vor der Sonne in Sicherheit zu bringen, ermöglicht es der Weideunterstand Pferden und anderen Tieren Schutz zu bringen. Gerade bei wertvollen Pferden, deren Wert sich bei besonderen Züchtungen in hohen Bereichen bewegt, sollte man immer ein Weidezelt aufstellen.

An vielen Orten sind noch Weidehütten aus Holz üblich. Diese Weidehütten haben gegenüber Zelten, die in der Regel als mobile Weideunterstände ausgeführt sind, einen entscheidenden Nachteil: Sie können bei Bedarf nicht einfach aufgestellt und versetzt werden. Vor allem, wenn die Tiere auf eine andere Weide geführt werden, benötigt man einen Unterstand am neuen Ort. Auf jeder Weide nun einen festen Unterstand zu bauen ist äußerst kostspielig und aufwändig.

Moderne Weideunterstände sind mittlerweile ausreichend stabil und stehen ihren weniger flexiblen Pendants in nichts nach.

Darauf sollten Sie achten beim Kauf eines Weidezelts

Beim Kauf eines Weidezelts sollte man auf hochwertige Verarbeitung achten. Vor allem die Plane sollte dabei verschiedenen Anforderungen genügen. Zum einen ist es wichtig, dass sie starkem Regen trotzen kann. Ist die Plane von minderwertiger Qualität, dann wird diese vor allem an den Schweißnähten durchlässig für Wasser und lässt die geschützten Tiere oder Gegenstände nass werden. Auf der anderen Seite muss die Plane des Weideunterstands auch UV-beständig sein. Sonnenlicht lässt sonst mit der Zeit den Weidezelt Unterstand brüchig werden. Hochwertige PVC-Planen sollten dabei die erste Wahl sein.

Aber auch die tragende Konstruktion sollte so ausgeführt sein, dass sie starkem Wind widerstehen kann. Auf der anderen Seite sollte das Metall aber auch leicht genug sein, um somit einen komfortablen Transport und Aufbau zu ermöglichen.

Verschiedenes Zubehör rundet ein gutes Zelt ab. So sind zum Beispiel Seitenwände erhältlich, die einzelne Bereiche zusätzlich abdichten und somit den Wind besser abhalten.

Bei der Wahl des Herstellers sollte man darauf achten, einen hochwertigen Anbieter zu wählen. Stimmt die Qualität, dann hat man länger Freude an seinem gekauften Zelt. Sollte doch einmal etwas kaputtgehen, dann kann man bei einem Hersteller, der schon länger im Markt ist, problemlos Ersatzteile ordern und muss somit nicht sein komplettes Zelt gegen ein neues austauschen. Bei hochwertigen Gestellen gibt es auch die Möglichkeit, dieses zu behalten und nur die Zeltplane auszutauschen.

Denken Sie auch an weitere Verwendungen des Zelts: Etwa als Lagerzelt für Heu, Carport, Garage für landwirtschaftliche Maschinen, Zeltgarage oder Partyzelt. Durch vielfältige Verwendung relativiert sich auch ein höherer Preis recht schnell.

5 Dinge auf die Sie beim Gin testen und schmecken achten sollten
So finden Sie gute Immobilienmakler in Muttenz