BLOGMAX.AT

Der Blog

5 Dinge auf die Sie beim Gin testen und schmecken achten sollten

 241 Aufrufe,  2 Heute

Anzeige

Das macht Gin zu etwas ganz Besonderem

Bei Gin handelt es sich um eine Spirituose, die aus kohlenhydrathaltigen Stoffen gebrannt wird. Meist kommt Getreide oder Melasse zum Einsatz. Der besondere Geschmack des Gins wird durch Aromen erreicht, vor allem Wacholder und Koriander sind dominierend.

Der Gin ist ein beliebter Ausgangsstoff vieler Cocktails, in Kombination mit Tonic Water ist der Gin Tonic weltbekannt geworden. Vor allem bei Seefahrern ist der Gin Tonic beliebt, soll doch das Tonic Water vorbeugend gegen Malaria helfen.

Gin Tasting – Achten Sie darauf für die beste Erfahrung

Gin zu trinken ist eine Kunst für sich. Theoretisch kann man einfach eine Flasche öffnen, den Gin in ein Glas schenken und herunterschütten. Aber bei diesem Gedanken dreht sich dem Kenner der Magen um, der jedes Glas genießt, den Geschmack wirken lässt und genau weiß, wie man es richtig macht.

Wir geben im Folgenden ein paar Tipps, damit auch Sie den meisten Nutzen aus einem Gin Test ziehen können.

 Die richtigen Utensilien wählen

Wer die besten Gins trinkt, der sollte nicht an den Utensilien sparen. Das wichtigste ist das Glas. Bei einem Glas für Gin kommt es darauf an, dass es sich um ein Verkostungsglas handelt. Dieses läuft oben spitz zu und ist unten leicht bauchig. Der Vorteil liegt darin, dass sich an der Engstelle die Aromen konzentrieren können und beim Nosing besser erfasst werden können.

Ablauf des Gin Testens

Die Verkostung wird in mehrere Phasen aufgeteilt. Zunächst wird der Gin betrachtet. Dabei hält man das gefüllte Glas gegen eine Lichtquelle. Je nach Gin-Sorte lassen sich Farbspiele und -nuancen beobachten. Im Gegensatz zu anderen Spirituosen oder gar Weinen sind diese aber nicht so ausgeprägt. Anschließend kommt es zum Nosing. Dabei werden die Aromen mit der Nase erfasst. Dies wird entweder dadurch erreicht, dass man seine Nase direkt über das Glas hält oder indem man einen Riechstreifen verwendet. Der Vorteil des Riechstreifens ist, dass die Aromen leichter erfasst werden können. Anschließen wird der Gin getrunken. Man nippt dabei und versucht wieder, die Aromen zu schmecken. Nach wenigen Augenblicken haben sich die Aromen verflüchtigt und man kann im Abgang den abschließenden Eindruck schmecken.

Teilnehmen an einem Gin Tasting

Professionell organisierte Tastings sind interessante Veranstaltungen. Der Teilnehmer wird durch die Geschichte des Gins geführt, kann verschiedene Sorten ausprobieren und wird in das professionelle Testen eingeführt. Tastings gibt es in vielen Städten. Wer sich zum Beispiel in Hamburg aufhält, sollte ein Gin Tasting Hamburg ausprobieren, aber auch andere Städte bieten interessante Tastings.

Anzahl der Gins bei einem Tasting

Die Anzahl an Gins sollte beschränkt werden, da die Geschmacksknospen und die Nase sonst überreizt werden und nicht mehr das Aroma und den Geschmack richtig identifizieren können. Es wäre also schade darum, eine Flasche aufzumachen, ohne den Inhalt noch würdigen zu können.

Reihenfolge des Testens von Gin

Bei der Reihenfolge des Tastings ist wichtig, dass die Gins sich ausreichend im Geschmack unterscheiden. Sind aufeinanderfolgende Gins zu ähnlich, dann wird es schwer, diese voneinander zu unterscheiden. Je größer der Unterschied, desto einfacher ist es.

Diese Fleecejacken für Kinder sidn bei Eltern besonders beliebt
Das sind die Vorteile von einem speziellen Weidezelt

Related Articles