BLOGMAX.AT

Der Blog

Mögliche Berufe mit einem Fachwirt Bachelor

 72 Aufrufe,  1 Heute

Anzeige

Mögliche Berufe mit einem Fachwirt Bachelor

Der Fachwirt kann in vielen unterschiedlichen Berufszweigen absolviert werden, um andere berufliche Möglichkeiten auszuschöpfen. Da der Fachwirt in Präsenz, als Fernstudium oder komplett online, in Vollzeit oder Teilzeit, absolviert werden kann, ist es der ideale Einstieg in die Führungsebene für bereits Berufstätige.
In folgendem erläutern wir Ihnen den Fachwirt mit seinem breitem Spektrum und sämtlichen Möglichkeiten.

Was ist der Fachwirt?

Der Fachwirt ist eine Qualifikation, die durch eine berufliche Weiterbildung erworben wird. Durch den Fachwirt werden Kenntnisse erworben, die für die mittlere Führungsebene im kaufmännischen Bereich nötig sind. Dadurch kann wirtschaftliches Wissen mit den eigenen Branchenkenntnissen in Verbindung gebracht werden. Die Fachwirt-Weiterbildung ist mittlerweile in vielen Bereichen möglich, auch wenn es sich nicht um einen klassischen kaufmännischen Ausbildungsberuf handelt, beispielsweise auch im Gesundheits- und Sozialwesen. Hier können Interessierte sich wirtschaftliches und kaufmännisches Know-how aneignen, obwohl dies in der vorherigen Ausbildung nicht Teil des Lehrplanes war. Dies wäre beispielsweise bei Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen der Fall.
Mit dem Fachwirt erwerben Sie wirtschaftsbezogene Qualifikationen, wie beispielsweise Rechnungswesen, Unternehmensführung oder Recht, aber auch handlungsspezifische Qualifikationen, wie Marketing oder Management.
Für den Fachwirt Bachelor fallen circa, je nach Branche, 2.000-3000 Euro Kosten an.
Die Kosten hängen auch davon ab, wie und in welchem Zeitraum die Weiterbildung absolviert wird. In der Regel wird die Fachwirt Weiterbildung in einem Zeitraum von circa 18 Monaten absolviert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bachelor Professional

Bereits in den 1970er Jahren kam der Wunsch nach einer geeigneten Weiterbildung auf, denn für kaufmännische Berufe gab es keine Weiterbildung, die gleichzusetzen war mit einer Meisterprüfung. Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen arbeiteten also an Konzepten, um eine Weiterbildung im mittleren Führungsmanagement des kaufmännischen Bereiches zu ermöglichen.
Seit dem 01. Januar 2020 vergeben die Handels- und Handwerkskammern dafür den Titel des Bachelor Professional. Diese Bezeichnung für den Fachwirt einzuführen, beruht auf den Ideen des damaligen NRW-Wirtschaftsministers Harald Schartau. Er wollte bereits 2003 mithilfe von der Kammerorganisation, einigen Gewerkschaften, der Wirtschaftsministerkonferenz und den zuständigen Fachverbänden die Bezeichnung Bachelor Professional etablieren.
Die rechtliche Grundlage des Bachelor Professional beruht auf §53c BBiG.

Voraussetzung für die Weiterbildung

Bei der IHK, der Industrie- und Handelskammer, werden die Prüfungen zum Fachwirt abgelegt. Diese werden meistens zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst, angeboten.
Auch die Vorgaben für die Zulassung zur Prüfung legen die Industrie- und Handelskammern fest, diese müssen erfüllt sein, um überhaupt die Zulassung zur Prüfung an der IHK zu erhalten.
Meistens wird eine dreijährige Ausbildung vorausgesetzt. In einigen Branchen kann es sein, dass Berufserfahrung dringend notwendig ist, um für die Prüfung des Fachwirtes zugelassen zu werden. Diese kann allerdings auch parallel zur Weiterbildung erworben werden.
Wurde bereits eine allgemeine Hochschulreife, also das Abitur, erlangt, wird von vielen Industrie- und Handelskammern auf die Berufserfahrung verzichtet. Außerdem werden oft Arbeitszeugnisse verlangt, oder aber auch ein aktuelles Zeugnis mit aktuellen Tätigkeiten des Arbeitnehmers, ausgestellt vom derzeitigen Arbeitgeber.
Auch wenn keine kaufmännischen Grundkenntnisse vorliegen, können gerade mit solchen Arbeitszeugnissen fehlende Kenntnisse oder Zulassungsvoraussetzungen ausgeglichen werden.

DQR – Deutscher Qualifikationsrahmen

Der Deutsche Qualifikationsrahmen wird zur Einordnung von unterschiedlichen Qualifikationen im Bildungssystem herangezogen. Dieser Rahmen orientiert sich an dem Europäischen Qualifikationsrahmen. Dadurch wird Transparenz im Vergleich der einzelnen Bildungsmöglichkeiten geschaffen. Hierbei werden besonders die erworbenen Kompetenzen als Leitlinie für die Einstufung genommen. Es wird zwischen Fachkompetenz und personaler Kompetenz unterschieden.
Somit können die einzelnen Bildungsstufen und die damit verschiedenen, erworbenen Abschlüsse in den einzelnen europäischen Staaten verglichen werden.
Es gibt acht Stufen im Deutschen Qualifikationsrahmen, wobei die Allgemeinbildung, die Hochschulbildung und die berufliche Bildung für die Einstufung genutzt werden.
Auch der Qualifikationsrahmen für Deutsche Hochschulabschlüsse ist kompatibel mit dem DQR. Hierbei werden Stufe 1,2 und 3 gleichgesetzt mit Stufe 6,7 und 8 des Deutschen Qualifikationsrahmen.
Eine Übersicht über jedes Niveau:

· Niveau 1 – Berufsausbildungsvorbereitung, z.B. Maßnahmen der Arbeitsagentur
· Niveau 2 – Berufsausbildungsvorbereitung, Berufsfachschule oder Hauptschulabschluss
· Niveau 3 – zweijährige duale Berufsausbildung, Berufsfachschule, mittlerer Schulabschluss, oder Ausbildungsberufe im Beamtendienst (einfacher Dienst, Laufbahngruppe 1)
· Niveau 4 – dreijährige duale Berufsausbildung, Berufsfachschule, Fachhochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife, Abitur bzw. Allgemein Hochschulreife oder Ausbildungsberufe im Beamtendienst (mittlerer Dienst, Laufbahngruppe 1)
· Niveau 5 – IT-Spezialist, Servicetechniker, Fachkaufmann oder eine sonstige berufliche Fortbildungsqualifikation nach BBiG
· Niveau 6 – Bachelor, Diplom (FH) und Staatsexamen, geprüfter Fachkaufmann, Meister, Bachelor Professional, Fachschulen (z.B. Erzieher oder Wirtschaftsinformatiker), Studium Beamtendienst (gehobener Dienst, Laufbahngruppe 2)
· Niveau 7 – Master, Diplom (Univ.), Magister und Staatsexamen, Berufspädagoge, geprüfter Technischer Betriebswirt, Betriebswirt nach BBiG, Studium Beamtendienst (höherer Dienst, Laufbahngruppe 2)
· Niveau 8 – Promotion

Der Fachwirt Bachelor wird also durchaus mit anderen Uni-Abschlüssen gleichgestellt. Das “Professional” hinter dem Bachelor gibt allerdings an, dass bei dem Fachwirt Bachelor der praktische Bezug eindeutig größer ist und hervor sticht im Gegensatz zu einem Bachelorabschluss an einer Universität.
Falls ein höheres Niveau des Qualifikationsrahmens angestrebt wird, ist der Fachwirt eine gute Möglichkeit aufzusteigen. Denn der absolvierte Fachwirt befähigt dazu, an einer Universität zu studieren, auch ohne Abitur. Das heißt, es kann ein weiterer Bachelor, oder aber auch ein Master an einer Universität absolviert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Berufe mit einem Fachwirt

Doch sicherlich kommt die Frage auf, welche Berufe mit einem Fachwirt nun wirklich ausgeübt werden können?
Da oft ein Bachelorstudium oder sogar ein Masterabschluss erwartet werden, ist es für Absolventen des Fachwirt Bachelor manchmal nicht einfach, sich auf geeignete Stellen zu bewerben, beziehungsweise dann in Bewerbungsgesprächen sich von den anderen Bewerbern hervorzuheben.
Sie als Bewerber sollten nicht vergessen, dass ein Bachelor und der Bachelor Professional zwar nicht vergleichbar, aber gleichwertig sind. Dies sollte in einem Bewerbungsgespräch unbedingt hervorgehoben werden. Denn Sie haben wertvolles Wissen aus der Praxis, welches Bewerber direkt von der Universität in der Regel nicht in solchem Umfang vorweisen können. Hinzu kommt, dass Sie die Branche schon kennen. Außerdem haben Sie bereits bewiesen, was Sie erreichen möchten. Sie haben sich in dieser Branche weitergebildet und dies zeugt von Kontinuität und Verlässlichkeit. Ebenso können Sie eine gute Stressresistenz vorweisen, denn Sie haben Beruf und Weiterbildung gleichzeitig ausgeübt.

Finanzbranche

Gerade in der Finanzbranche gibt es viele Möglichkeiten, den passenden Fachwirt zu absolvieren. Möglich sind hier der Immobilienfachwirt, der Steuerfachwirt, der Bankfachwirt, der Fachwirt für Finanzberatung, der Fachwirt für Finanzierung und Leasing und der Investmentfachwirt.

Fachwirt im Verwaltungsbereich und Umwelt/Verkehr

In dieser Branche gibt es nur zwei Möglichkeiten: den Fachwirt für Organisation und Führung und den Dienstleistungsfachwirt. Doch auch im Bereich Umwelt und Verkehr können nur zwei Fachwirte absolvierte werden, der Verkehrsfachwirt und der Energiefachwirt.

Fachwirt im Sozialwesen

Hier ist die Auswahl der Bereiche deutlich größer und richtet sich oft direkt nach dem Ausbildungsabschluss im Gesundheitswesen. So gibt es beispielsweise den Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen, der relativ umfassend für alle Bereiche des Gesundheitswesens ausgelegt ist. Dieser Bachelor Professional ist nicht auf einen Abschluss direkt ausgerichtet. Dies ist beispielsweise bei dem Fachwirt für Alten- und Krankenpflege und dem Fachwirt für Erziehungswesen anders.
Aber auch ein Fitness- oder Sportfachwirt ist möglich. Diese Fachwirte sind deutlich auf einen Bereich ausgerichtet und können daher auch nur in diesen Bereichen die Führungsebene auskleiden.
Allgemein sind Fachwirte dazu berechtigt, die mittlere Führungsebene zu übernehmen. Für viele Absolventen ist es auch erstmal ein Sprungbrett. Gerade im Gesundheitswesen können damit Funktionen und Jobs übernommen werden, die sonst nicht möglich gewesen wären, wie beispielsweise in der Verwaltung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technischer Fachwirt

Auch in der IT- und Technikbranche gibt es nur einen Fachwirt, der absolviert werden kann. Der Technische Fachwirt ist daher breit gefächert.

Recht und Wirtschaft

Hier kann aus mehreren Möglichkeiten gewählt werden. Möglich sind in diesen Bereichen der Handelsfachwirt, der Industriefachwirt, der Wirtschaftsfachwirt, der Versicherungsfachwirt, der Rechtsfachwirt und der Fachwirt im Controlling. Die einzelnen Fachwirte sind dafür wieder sehr spezifisch und nicht breit gefächert. Die passende Auswahl sollte daher von Ihnen sorgfältig durchdacht werden.

Bereich Marketing und Medien

Ebenfalls kann hier zwischen mehreren Fachwirten gewählt werden, die teilweise sehr spezifisch ausgelegt sind. So ist beispielsweise ein Fachwirt für Werbung und Kommunikation, aber auch ein Fachwirt für Online-Marketing oder für Call-Center möglich.
Breit gefächerte Weiterbildungen in dieser Branche wären der Medienfachwirt, der Verlagsfachwirt und der Werbefachwirt. Auch ein Dialogmarketingfachwirt kann absolviert werden.

Tourismusbranche

In der Event- und Tourismusbranche sind nur zwei Fachwirte möglich, die dafür breit gefächert aufgestellt sind: der Tourismusfachwirt und der Veranstaltungsfachwirt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Selber reinigen vs professionell reinigen lassen - Was zahlt sich wie aus?