BLOGMAX.AT

Der Blog

Gin Trend Deutschland und dessen Tastings

 4 Aufrufe

 

Gin ist eine der Spirituosen, die man als eine Art Alleskönner bezeichnen könnte. Er hat einen relativ einzigartigen Geschmack, der vom Aroma der Wacholderbeere geprägt ist. Seit einigen Jahren erfreut er sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Sein Vorteil ist, man kann ihn pur, als Long Drink oder als Cocktail genießen. Er bietet einfach für jeden Geschmack eine passende Darreichungsform.

Allerdings sind diese Erkenntnisse nicht neu. James Bond zum Beispiel bestellt seit seiner Jagd auf Dr. No im Jahr 1962 einen trockenen Martini – eine Mischung aus Dry Gin und Martini. Gin Tonic ist auch jedem schon lange ein Begriff. Woher kommt also der aktuelle Hype um das Getränk, welches über Jahrzehnte eher unter dem Radar geschwommen ist?

Ursachen für den Gin Trend Deutschland

Gin-Fans auf der ganzen Welt hatten in den letzten Jahren Grund zur Freude. Der Gin Trend sorgte dafür, dass immer wieder neue Gin-Sorten von Top-Qualität auf den Markt geworfen wurden. Ein Fest für wahre Kenner. Beim Gin Tasting Köln zum Beispiel kommt man beim Probieren kaum hinterher mit den vielen neuen Marken.

Ausgelöst wurde die Entwicklung vom Gin Trend bei uns in Deutschland vor allem dadurch, dass Deutsche Gins neu auf den Markt kamen und anfingen relativ schnell Preise zu gewinnen. Monkey 47 ist zum Beispiel eine solche Marke, die bei Gin-Kennern höchstes Wohlgefallen auslöste. Obwohl das feine Tröpfchen erst 2010 auf den Markt kam.

Möglich war das deshalb, weil wir in einem Land leben, wo Qualität traditionell hoch geschätzt wird. Beim Brennen von Alkohol und der Herstellung von Spirituosen gilt das genauso, wie bei dem Bau von Autos oder im Maschinenbau. Gut Zutaten, gute Brennerei, guter Gin – so einfach kann das gehen.

Qualität im Bereich hochprozentiger Spirituosen ist jedoch global angesagt in den letzten Jahren. Hochwertiger Rum, Whisky oder auch Tequila erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. Warum? Zum einen wächst die Bevölkerung in den USA, nicht so wie die in der EU. Außerdem wurden in den letzten Jahren zahlreiche, riesige Märkte erschlossen, in denen sich Premium Produkte einer gesteigerten Nachfrage erfreuen. In China, Indien, Brasilien und Russland gibt es immer mehr Menschen, die zu Geld gekommen sind. Diese wollen natürlich keinen billigen Fusel trinken, sondern sind gerne bereit sich auch mal eine teurere Flasche mit hochwertigen Aromen in die hauseigene Bar zu stellen.

Wie schmeckt Gin am besten?

Gin ist eines der Getränke, das man meistens sehr gut pur trinken kann, genau wie Whisky. Rum dagegen hat oft eine Billig-Variante, die hauptsächlich für die Mischung von Cocktails oder Longdrinks angedacht ist. Daher kann man fast nichts falsch machen.

Ein Misch-Klassiker ist vor allem der berühmte Gin Tonic. Dabei wird Gin ganz einfach mit Tonic Water gemischt. Es handelt sich bei dieser Mixtur um ein uraltes Rezept aus der Zeit der Kolonisierung von Indien. Das Chinin im Tonic scheint einen gewissen Schutz vor Malaria zu bieten. Aus diesem Grund versuchten die dort stationierten Soldaten so viel wie möglich davon einzunehmen – natürlich aus rein medizinischen Gründen, um rundum geschützt zu sein.

Neben dieser einfachen Variante, gibt es Unmengen von Möglichkeiten, um Gincocktails herzustellen. Fruchtig, herb, bitter – da ist alles dabei. Man sagt aus einem hochwertigen London Dry Gin lassen sich dutzende hervorragende Cocktails zaubern.

Gelungene Personal Branding Beispiele aus der DACH-Region
Hier können Sie Tische und Stühle mieten in Düsseldorf