BLOGMAX.AT

Der Blog

Worauf Sie beim Kauf von einem Outdoor Lounger unbedingt achten sollten

 93 Aufrufe,  1 Heute

Anzeige

In der heutigen Zeit achten immer mehr Personen auf ausreichend Erholungs- und Entspannungsphasen im Alltag. Denn der berufliche wie auch der private Termindruck lassen kaum Zeit zum Durchatmen, sodass ruhige Alltagsmomente besonders wichtig sind.
Ob auf der Terrasse, im Garten oder auf dem Balkon: Erholsame Augenblicke an der frischen Luft können dann wahre Wunder bewirken. Und mit den passenden Möbeln führt jede Ruhephase zur körperlichen und seelischen Erholung.

Outdoor Lounger sind die derzeit beliebtesten Möbel für den Außenbereich. Denn sie werten das eigene Grundstück nicht nur optisch auf, sondern sorgen auch für unvergessliche Entspannungsmomente an der frischen Luft.

Auf die Qualität kommt es an

Ob Hängesessel oder Gartensofa: Die besonderen Möbel können in den unterschiedlichsten Ausführungen und Farbkomponenten erworben werden, sodass sich für jeden Bedarf passende Möbel finden lassen.
Allerdings sollten auch beim Kauf dieser Produkte besondere Qualitätskriterien beachtet werden. Denn die Outdoor Lounger sind vielen äußeren Einflüssen ausgesetzt, gegen die sie bestmöglich geschützt sein sollten.

Die wichtigsten Kaufkriterien im Überblick

Die folgende Checkliste führt die wichtigsten Kaufkriterien für Outdoor Lounger auf, die beim Kauf unbedingt berücksichtigt werden sollten. Denn nur so wird jeder Kunde auch langfristig viel Freude an seinen neuen Gartenmöbeln haben können.

1. Wetterbeständigkeit
Grundsätzlich sind die Gartenmöbel vielen unterschiedlichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Kälte, Hitze, Sonneneinstrahlung, Regen und Wind haben einen großen Einfluss auf die Langlebigkeit von Gartenmöbeln, was beim Kauf dieser Produkte unbedingt berücksichtigt werden sollte. Daher müssen diese Möbel besonders wetterfeste und robuste Materialien aufweisen, die diesen Einflüssen sicher standhalten können.

2. Pflegeleicht
Ob Sessel, Sofa oder Tisch: Outdoor-Möbel sollten nicht allzu schnell verschmutzen und sich zeitgleich auch leicht reinigen lassen. Schmutzabweisende und besonders glatte Oberflächen erleichtern die Pflege und lassen die Möbel auch über Jahre hinweg besonders attraktiv wirken.

3. Passend große Möbel wählen
Vor dem Kauf der Gartenmöbel sollte der zu Verfügung stehende Platz genau ausgemessen werden. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass die Möbel perfekt zur Geltung kommen können und auch den erhofften Wohlfühlcharakter ausstrahlen.
Vor allem beim Gartentisch sollte sich die Höhe an der individuellen Nutzung des Möbels orientieren. Während sich kleine Tische für Entspannungsecken eignen, sind für die regelmäßige Nahrungsaufnahme höhere Möbel zu empfehlen.

4. Materialien beachten (hinsichtlich Haltbarkeit und Pflege)
Mittlerweile gibt es auch im Bereich der Gartenmöbel viele unterschiedliche Produkte, die aus den verschiedensten Materialien bestehen können. Neben Polyrattan, Teak, Metall und Aluminium werden auch viele Möbel mit Stoff überzogen. Selbstverständlich weisen alle diese Materialien unterschiedliche Eigenschaften im Bezug auf die Haltbarkeit und Pflege der Möbel auf. Produkte aus Metall und Aluminium lassen sich schnell und einfach reinigen und sind somit auch besonders robust. Gartenmöbel aus Polyrattan hingegen sind nur schwer zu säubern und sind gegenüber den Witterungsverhältnissen deutlich anfälliger.
Beim Kauf der Gartenmöbel sollte demnach der Stellplatz der Möbel unbedingt berücksichtigt werden. So eignen sich robuste Produkte für den freien Stellplatz auf der Terrasse oder dem Balkon. Anfälligere Materialien sollten hingegen für geschütztere Bereiche – wie zum Beispiel in einem Wintergarten – gewählt werden.

5. Komfort
Selbstverständlich darf beim Möbelkauf auch der Komfort der Gartenmöbel nicht in Vergessenheit geraten. Besonders komfortable Ausführungen laden zum angenehmen Sitzen und Liegen ein und werden somit für besonders erholsame Momente im eigenen Grün sorgen.

6. Preis-Leistungs-Verhältnis prüfen
Beim Kauf der Gartenmöbel sollte unbedingt auf ein gesundes Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet werden. Denn vor allem sehr günstige Gartenmöbel weisen oftmals gravierende Qualitätsmängel auf, sodass die Produkte nicht selten nach kurzen Zeit wieder ersetzt werden müssen. Daher lohnt sich oftmals ein Kauf von etwas teureren Produkten, bei denen die Qualität und der Komfort stimmt.

7. Schutzhülle/ Husse
Mittlerweile können für zahlreiche Outddor Lounger passende Schutzhüllen erworben werden. Diese lassen sich ganz einfach über die einzelnen Möbelstücke überwerfen und schützen die Produkte somit effektiv vor Sonne, Regen, Schnee und Co.
Bei Nichtnutzung können die Hussen besonders platzsparend gelagert werden und bedürfen keiner zusätzlichen Pflege. Dank dieser Schutzvorrichtung wird die Haltbarkeit und auch die Attraktivität der Gartenmöbel zusätzlich verlängert, was sowohl den Besitzer wie auch dessen Geldbeutel erfreuen dürfte.

Online-Shopping vs. Fachmarkt

Outdoor Lounger können sowohl im Fachmarkt wie auch in zahlreichen Online-Shops erworben werden. Beide Kaufmöglichkeiten weisen unterschiedliche Vor- und Nachteile auf, über die jeder Käufer informiert sein sollte:

Onlineeinkäufe sind besonders bequem und einfach. Denn dieser Kauf lässt sich ganz einfach und zeitsparend von der Couch aus steuern. Neben dem eigentlichen Produkt können hier auch die Preise ganz einfach miteinander verglichen werden, sodass jeder Kunde innerhalb kürzester Zeit sein scheinbar perfektes Möbel finden wird. Aber Vorsicht: Individuelle Beratungen und das Ertasten der Möbel sind hier natürlich nicht möglich. So erleben viele Kunden beim Eintreffen der Möbel eine traurige Überraschung, wenn die Produktqualität nicht mit den eigenen Erwartungen übereinstimmt.

Der Einkauf im Fachmarkt ermöglicht eine persönliche Beratung und auch die individuelle Begutachtung vor Ort. Denn nicht selten haben Farben, Formen und Co. in der direkten Ansicht eine andere Wirkung als beim klassischen Onlinekauf. So lassen sich die Möbel im Fachhandel schnell begutachten, sodass nur hier ein gezielter und überzeugter Einkauf möglich ist.

In diesen Branchen steigt die Nachfrage nach App Entwicklung auch im Mittelstand
Projektmanagement Systeme für Klein- und Mittelständische Unternehmen