BLOGMAX.AT

Der Blog

Was Sie beim Zelte mieten beachten sollten

 86 Aufrufe,  4 Heute

Sie möchten gerne ein besonderes Event feiern? Eine private Feier, wie Hochzeit oder Geburtstag? Oder möchten Sie eine Veranstaltung in Ihrem Unternehmen durchführen, um Kunden oder Mitarbeitern eine Freude zu machen? Wenn das Ihr Plan ist, dann sind Sie mit einem Angebot vom Zeltverleih am besten beraten. Dort können Sie ein Festzelt oder ein Partyzelt mieten, das ideal zu Ihrem Zweck passt. Ein Zelt zu kaufen wäre natürlich auch möglich, lohnt sich aber nur dann, wenn Sie es sehr häufig nutzen wollen. Für den temporären Gebraucht ist die Miete günstiger.

Der Vorteil, den solche Zelte biete ist, dass Sie Ihre Veranstaltung ins Freie verlegen können. Vor allem in der warmen Jahreszeit ist das besonders schön. Aber auch im Winter oder Herbst ist es Ihnen damit möglich eine Location aufzubauen, wo sonst keine entsprechende Logistik vorhanden ist.

Wir geben einige Tipps, worauf Sie achten sollten, wenn Sie beschließen ein Festzelt oder ein Partyzelt für Ihre ein unvergessliches Erlebnis zu mieten.

Zelt mieten – wo bekommt man so etwas?

Wir hatten es eingangs schon erwähnt. Es gibt Zeltverleih-Firmen, die haben sich darauf spezialisiert Partyzelte für besondere Events auf Vorrat zu lagern. Dort finden Sie garantiert das passende Zelt für Ihren Zweck. Das Angebot umfasst in der Regel:

  • Festezelte / Partyzelte – mit oder Boden
  • VIP-Zelte
  • Pavillon
  • jede Menge Zubehör und Ausstattung

Die langjährige Erfahrung hat gezeigt, welche Modelle für welches Fest ideal sind. Daher hat sich dieses Kernangebot etabliert. Das Gute ist, die Mitarbeiter können Sie individuell beraten und finden dann das perfekte Modell für Ihre Pläne. Zelte mieten ist somit kein allzu große Herausforderung, sondern absolut einfach, sobald Sie den Weg zum Verleiher gefunden haben.

Welches Zelt für welchen Anlass? – passende Zelte mieten

Wichtigste Kriterien für die Auswahl für ein Festzelt ist die Frage, was darin gemacht werden soll und wie viel Gäste sich darin aufhalten sollen. Für einen Sektempfang zum Beispiel reichen Stehtische und damit ein kleineres Zelt. Sollten jedoch Essen und Tanzen dazukommen, dann ist eine ganz andere Größe notwendig. Denn dort werden Esstische platziert und die Tanzfläche benötigt. Zudem sollte ein fester Boden installiert werden, um die Stabilität zu gewährleisten.

Interessant ist auch die Frage, wie die Außenwände gestaltet werden sollen. Im Sommer reicht luftig leichter Stoff. Es lassen sich aber auch PVC-Wände anbringen. Hier wiederum gibt es die Auswahl zwischen intransparent oder mit durchsichtiger Folie. Das eine ermöglicht einen schönen Ausblick. Bei einer Hochzeit oder Party im Freien sicherlich ein Zugewinn. Andererseits würde dort die Sonne durchscheinen können und das Innere etwas aufheizen oder Gäste blenden.

Was den Preis angeht, ist die Zeltvermietung ein sehr unkomplizierter und günstiger Weg. Einfache Zelte lassen sich bei Selbstabholung und Selbstaufbau für einen niedrigen, dreistelligen Betrag ausleihen. Für ein Wochenende. Größere Partyzelte mit ungefähr 50 Leuten Kapazität und festem Boden, sind inklusive Transport und professionellem Aufbau ab circa 1.500 Euro zu haben.

Ein weiterer Vorteil an diesem Weg ist, dass sich die Preise relativ leicht vergleichen lassen. Wenn Sie konkrete Vorgaben haben in Sachen Größe, Dauer, Material usw. dann ist es ein Leichtes sich von einem Anbieter zum anderen zu telefonieren und die Angebote zu vergleichen.

Vorteile vom Trainingsprogramm RPM Les Mills im Überblick
Aktuelle Fitness-Trends weltweit wie Bodycombat uvm.

Related Articles