BLOGMAX.AT

Der Blog

Aktuelle Fitness-Trends weltweit wie Bodycombat uvm.

 3 Aufrufe

 

Die Fitnessbranche wächst stetig weiter. Während sich in den vergangenen Jahren viele Fitness- Trends gut bewährt haben, kommen jährlich neue Innovationen dazu, die den wachsenden Wünschen und Bedürfnissen der Kunden gerecht werden. Doch was sind aktuelle Fitness-Trends?

Aktuelle Fitness-Trends Nummer 1: Bodycombat

Bodycombat wird mittlerweile in vielen Fitnessstudios beispielsweise in Hamburg oder in Hannover angeboten. Bei Bodycombat handelt es sich um ein kraftvolles Training. Das ohne Körperkontakt ausgeübt ist. Es fließen Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten mit ein, beispielsweise Karate, Thai Chi, Kickboxen, Tai Kwan Do oder Kung Fu. Sie sind mit Aerobic-Elementen kombiniert. Bodycombat vereint Tempo, Power, Muskelkraft und Action. Dazu ist meistens ein schnelles, rhythmisches Lied an. Das energiegeladene Workout ist somit ideal, um sich nach stressigen Tagen auszupowern oder angestauten Ärger wegzukämpfen. Danach fühlen sie sich enspannt und kraftvoll. Das Ganzkörpertraining spricht die Muskeln in Ihrem gesamten Körper an. Es eignet sich zudem gut, um den Körperfettanteil abzubauen und die Funktion des Herzens und der Lunge zu verbessern.

 

Aktuelle Fitness-Trends Nummer 2: Jumping Fitness

Das Power-Workout Jumping Fitness wurde in erster Linie für ein Mini-Trampolin mit Haltegriff entwickelt. Es umfasst Sprünge und Schritte, die aus dem Kraftsport stammen und mit Aerobic-Elementen kombiniert werden. Typisch ist der ständige Wechsel zwischen intensiven Phasen und Ruhephasen. Durch Jumping Fitness können Sie die Fettverbrennung ankurbeln und somit effektiv abnehmen, den Gleichgewichtssinn und die Ausdauer verbessern sowie Ihre Muskelkraft und Gesundheit stärken. Zudem ist es mit dem effektiven Ganzkörpertraining möglich, Rückenprobleme zu lindern oder sogar vorzubeugen. Es produziert außerdem Endorphine. Die körpereigenen Glückshormone können Stresskrankheiten und Depressionen lindern. Jumping Fitness schont die Gelenke aufgrund der federnden Wirkung des Trampolintuchs. Beim Joggen hingegen sind sie viel mehr belastet. So eignet sich der Fitnesstrend auch für Menschen mit Übergewicht.

Aktuelle Fitness-Trends Nummer 3: Wearable Technology

Wearables oder auch Fitness-Gadgets genannt, sind bei den Fitness-Trends stark im Kommen. Viele Sportler verfügen inzwischen über diese digitalen Fitness-Begleiter, die beispielsweise am Handgelenk getragen werden, um die Herzfrequenz, Kalorien und Schritte zu messen und direkte Ergebnisse auf das Smartphone oder andere Geräte zu liefern. Sie haben somit Ihre eigenen Fortschritte immer im Blick und können die Leistung analysieren. Die Wearable Technology hat die Fitness-Branche komplett revolutioniert. Die wahrscheinlich bekanntesten Beispiele sind Smartwatches und Fitnessarmbänder.

Aktuelle Fitness-Trends Nummer 4: High Intensity Interval Training (HIIT)

Das HIIT-Training erfreut sich großer Beliebtheit. Hierbei bringen Sie Ihren Körper durch intensive Trainingsphasen an seine Grenzen. Das Workout erfolgt mit höchstmöglicher Intensität und maximaler Herzfrequenz, jedoch in sehr kurzen Intervallen wie eine Minute. Die Erholungsphase zwischen den Übungen ist doppelt so lang und danach führen Sie das Workout bei niedriger Belastung fort. Ideale Übungen sind beispielsweise Burpees, Mountain Climbers und Jumping Jacks. Dabei können Sie die Fettverbrennung ankurbeln und das Herz-Kreislaufsystem stärken. Die Anforderung, innerhalb kürzester Zeit maximale Ergebnisse zu erzielen, entspricht unserem schnelllebigen und hektischen Alltag.

Zusammenfassung

Aktuelle Fitness-Trends wie Bodycombat, Jumping Fitness, Wearable Technology und High Intensity Interval Training sind sehr vielfältig und bieten für jeden die Möglichkeit, Sport zu treiben und damit der Gesundheit Gutes zu tun. Sie lassen sich als Inspiration nutzen. Probieren Sie einfach aus, was Ihrem Trainingszustand und -ziel am besten entspricht. Bedenken Sie: Wenn Sie Anfänger sind, starten Sie am besten langsam und steigern Ihr Trainingspensum und die Intensität schrittweise.

 

Was Sie beim Zelte mieten beachten sollten
Aufbau von einem Autoklaven und dessen Funktion

Related Articles